Banner de
Deutschland Österreich
Schweiz

Home | Kontakt  | Impressum

Deutschlandflagge

Aktueller Rechtsstand in Deutschland

Der Begriff Baurecht ist in Deutschland ein Sammelbegriff und unterscheidet zwischen

    privatem Baurecht nach BGB (z.B. Grundeigentum und Nachbarrecht, Werkvertragsrecht),

    öffentlichem Baurecht was sich wiederum unterteilt in

      Bauplanungsrecht nach Raumplanungsgesetz und Baugesetz

      Bauordnungsrecht gemäß Landesbauordnungen in Anlehnung an die Muster-Bauordnung, bzw. Muster- Industriebaurichtlinie

 

Bundesgesetze

Baugesetz
Baugesetzbuch (BauGB) i.d.F. der Bekanntmachung vom 23. September 2004. Auf Grund des Artikels 6 des Europarechtsanpassungsgesetztes Bau vom 24. Juni 2004 (BGBl. I S 1359). Neugefasst durch Bek. v. 23.9.2004, Zuletzt geändert durch Art. 1 G v 22.7.2011 I 1509.

Baunutzungsverordnung
Baunutzungsverordnung (BauNVO) v. 26. Juni 1962, Fundstelle: BGBl I 1962, 429, Textnachweis Geltung ab: 1.10.1977, Änderungen aufgrund EinigVtr vgl. § 26a, Neugefaßt durch Bek. v. 23. 1.1990 I 133, Änderung durch Art. 3 G v. 22. 4.1993 I 466.

Raumordnungsgesetz
Das Raumordnungsgesetz (ROG) hat die Aufgabe, den Gesamtraum der Bundesrepublik Deutschland und seine Teilräume durch zusammenfassende, übergeordnete Raumordnungspläne und durch Abstimmung raumbedeutsamer Planungen und Maßnahmen zu entwickeln, zu ordnen und zu sichern. Zuletzt durch Artikel 9 des Gesetzes vom 31. Juli 2009 (BGBl. I S. 2585).

 

Landesbauordnungen

Baden-Württemberg
Landesbauordnung Baden-Württemberg (LBO) i.d.F. der Bek. v. 8. August 1995 (GBl S. 617). Letzte berücksichtigte Änderung: §§ 3, 46 und 73 geändert durch Artikel 70 der Verordnung
vom 25. Januar 2012 (GBl. S. 65, 73)

Bayern
Bayerische Bauordnung (BayBO) i.d.F. der Bek. v. 14 August 2007 (GVBl 2132-1-I, S. 588). Letzte berücksichtigte Änderung: § 1 G v. 11.12.2012, 633

Berlin
Bauordnung von Berlin (BauOBln) v. 29. September 2005 (GVBl. S. 495).
Zuletzt geändert durch Gesetz vom 29. Juni 2011 (GVBl. S. 315, in Kraft getreten am 10. Juli 2011) .

Brandenburg
Brandenburgische Bauordnung (BbgBO) i.d.F. der Bek. v. 16. Juli 2003 (GVBI S. 210). Zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 29. November 2010 (GVBl.I/10, Nr. 39)

Bremen
Bremische Landesbauordnung (BremLBO) i.d.F. der Bek. v. 27. März 1995 (Brem.GBl. S. 211 – 2130-d-1a). Letzte Änderung vom 6. Oktober 2009 (BremGBl. S.401).

Hamburg
Hamburgische Bauordnung (HBauO) v. 1.7.1986 (HmbGVBI S. 183). Letzte Änderung 20. Dezember 2012.

Hessen
Hessische Bauordnung (HBO) i.d.F. der Bek. v. 18. Juni 2002 (GVBI I S. 274). Zuletzt geändert durch Artikel 40 des Gesetzes vom 13. Dezember 2012 (GVBl. S. 622).

Mecklenburg-Vorpommern
Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern (LBauO M-V) i.d.F. vom 18. April 2006 (GVOBl. M-V S. 102).  Letzte berücksichtigte Änderung: § 59 geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 20. Mai 2011 (GVOBl. M-V S. 323).

Niedersachsen
Niedersächsische Bauordnung (NBauO) i.d.F. der Bek. v. 10. Februar 2003 (Nds. GVBI S. 89). Letzte Änderung vom 3. April 2012
(Nds. GVBl. S. 46 – VORIS 21072 –)

Nordrhein-Westfalen
Bauordnung Nordrhein-Westfalen (BauO NRW) i.d.F. der Bek. v. 1. März 2000 (GV NRW S. 256). Letzte Änderung vom 17. Dezember 2009 (GV. NRW. S.863).

Rheinland-Pfalz
Landesbauordnung Rheinland-Pfalz (LBauO) i.d.F. der Bek. v. 24. November 1998 (GVBI S. 365). Letzte berücksichtigte Änderung: §§ 64, 66 und 87 geändert durch § 47 des Gesetzes vom 09.03.2011 (GVBl. S. 47).

Saarland
Landesbauordnung Saarland (LBO) vom 18. Februar 2004. Zuletzt geändert durch das Gesetz vom 16. Juni 2010 (Amtsbl. I S. 1312).

Sachsen
Sächsische Bauordnung (SächsBO) i.d.F. Fassung vom 28. Mai 2004
(SächsGVBl. S. 200). Geändert durch Ziffer XXII der VwV vom 1. März 2012 (SächsABl. S. 336, 353) und durch VwVVwV vom 7. August 2012 (SächsABl. S. 1031)
mit Wirkung vom 31. August 2012.

Sachsen-Anhalt
Gesetz über die Bauordnung Sachsen-Anhalt (BauO LSA) vom 20. Dezember 2005 (GVBl. LSA 2005, S. 769). Letzte berücksichtigte Änderung: §§ 59 und 60 geändert durch § 38 Abs. 2 des Gesetzes vom 10. Dezember 2010 (GVBl. LSA S. 569, 577).

Schleswig-Holstein
Landesbauordnung Schleswig-Holstein (BauO S-H) i.d.F. der Bek. v. 10. Januar 2000 (Gl.-Nr.: 2130-9). Letzte berücksichtigte Änderung: § 18 Abs. 8 gestrichen (Art. 4 Ges. v. 17.01.2011, GVOBl. S. 3).

Thüringen
Thüringer Bauordnung (ThürBO) i.d.F. vom 16. März 2004 (Gültig ab 1. Mai 2004). Zuletzt geändert durch Inkrafttreten der Verordnung (EU) Nr. 305/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. März 2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen fr die Vermarktung von Bauprodukten und zur Aufhebung der Richtlinie 89/106/EWG des Rates (ABl. L 88 S. 5) am 1. Juli 2013 eine Änderung der bauproduktenrechtlichen
Regelungen.

 

Mustervorschriften/Mustererlasse

Musterbauordnung
Die Musterbauordnung (MBO) ist eine Standard- und Mindestbauordnung, die den Ländern als Grundlage für deren jeweilige Landesbauordnungen dient. Im Oktober 2008 erfolgte die letzte Überarbeitung. Ziel der Überarbeitung war es, zu einer Vereinfachung des Verfahrens- und materiellen Bauordnungsrechts der Länder zu gelangen.

Entwurf der Begründung zur MBO, Stand 21.09.2012 (Notifizierungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen)

Muster-Industriebaurichtlinie
Die Muster-Industriebaurichtlinie (M IndBauRL) ist eine Standard- und Industriebaurichtlinie und gilt für alle Industriebauten, unabhängig von ihrer Größe bzw.l Grundfläche. Durch die Industriebaurichtlinie wird die Planung - ohne ingenieurmäßige Detailuntersuchungen - zu einer einfacheren Genehmigungspraxis für die zuständigen Behörden. Letzte Änderung vom März 2000.

Muster-Beherbergungsstättenverordnung - MBeVO

Muster-Garagenverordnung M-GarVO

Muster-Hochhaus-Richtlinie - MHHR

Muster-Verkaufsstättenverordnung - MVkVO

Muster-Versammlungsstättenverordnung - MVStttV

Muster-Schulbau-Richtlinie - MSchulbauR

Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie - MLAR

Muster-Kunststofflager-Richtlinie - MKLR

Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie - M-LüAR

BGV A3 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel

Prüfverordnung für Sonderbauten in NRW (PrüfVO NRW)

Hier könnte Ihre Werbung stehen T. 089/31202680

Brandschutz:

Richtlinien über Flächen für die Feuerwehr - MRFlFw (Fassung Februar 2007, geändert Oktober 2009)

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise – M-HFHHolzR

Richtlinie zur Bemessung von Löschwasser- Rückhalteanlagen beim Lagern wassergefährdender Stoffe (LöRüRL)

Richtlinie über autom. Schiebetüren in Rettungswegen - MAutSchR (Fassung Dezember 1997)

Richtlinien über elektr. Verriegelungssysteme von Türen in Rettungswegen - M-EltVTR (Fassung Dezember 1997)

 
 Empfehlenswertes Fachbuch:
Brandschutzbuch von Adam Merschbacher
Brandschutz v. Adam Merschbacher

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

- Die Geschichte des Feuers
- Feuerversicherung
- Brandschutzkonzept
- Rechnerische
  Feuerwiderstandsdauer
- Gesetze und Richtlinien
- Baulicher Brandschutz
- Rauchwarnmelder
- Rauch- und Wärmeabzugsanlagen
- Rettungs- und Fluchtwege
- Datenschutz
- Brandmeldeanlagen
- Feuerlöscher
- Sprinkleranlagen
- Spezial-Löschanlagen

279 Seiten,
ca. 526 Abbildungen
ISBN 3-481-02054-6
EUR 29,00 einschl. MwSt.